Facebook | RSS-Feed | Kontakt | Datenschutz | Impressum | Backend

Der AK Pfad auf dem Kiez

Am Wochenende vom 23.10. bis 25.10.2015 hat sich der AK Pfad in der Hansestadt Hamburg getroffen. Die drei wunderschönen Tage durften wir beim AK-Vorsitzendem Clemens verbringen. Nachdem die letzten AK Wochenenden auf dem Bauernhof in Schwäbisch Gmünd und in Basel stattfand, war Hamburg eine weitere und bisher nördlichste Station in der AK-Mitglieder-Besuchstour.

Direkt nach der Ankunft stand die Planung des nächsten City Runs in Tübingen auf dem Plan. Mit dem  Brainstorming zu dem Pfadi-Café auf dem Landeslager im nächsten Jahr ging der Abend in den gemütlichen Teil über.
Am Samstag wurde der vergangene Landeshaik reflektiert, um ihn in zwei Jahren noch besser zu machen. Danach stand – wie bei einem Chill-&Spaß-Wochenende auch Pflicht ist – der Spaß auf dem Programm: Hafenrundfahrt, Schanzenviertel und Speicherstadt. Dort war ein besonderes Highlight der Besuch der „Dialog-im-Dunkeln“ Ausstellung. In vollkommener Dunkelheit durchlebt man Alltagssituationen ohne Augenlicht.  Einziges Hilfsmittel ist dabei ein Blindenstock (… und ein blinder Guide, der auf etwaige Hindernisse hinweist und grob die Laufrichtung angibt). Allerdings wurden mit diesen Stücken nicht nur der Boden getroffen, sondern mindestens ebenso oft die Beine der Vordermanns. Insgesamt ein sehr eindrückliches und augenöffnendes Erlebnis!

Wie es sich für einen Kurzbesuch in der Hansestadt so gehört, durfte ein Abend auf der Reeperbahn nicht fehlen.

Nach einem gemeinsamen Frühstück ging es dann am Sonntag für alle mit Bus, Bahn, Auto und Flugzeug wieder zurück nach Hause – also alle in den schönen Süden.

 

 

Nach oben

Landeshaik 2015 auf den Rauhen Wiesen

Unter freiem Himmel schlafen, zahlreiche Höhenmeter bewältigen, traumhafte Ausblicke genießen, neue Freunde finden, Spaß haben.

Dies alles und noch viel mehr durften über 100 Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus Württemberg am vergangenen Wochenende erleben.
Trotz Hitze, Blasen und Stechmücken durften wir alle Sippen unversehrt im Lauf des Samstags auf den Rauhen Wiesen begrüßen - erschöpft, aber glücklich.
Die Gruppen hatten einiges zu berichten. Die lustigen Geschichten, Erlebnisse und Begegnungen werden sicher dafür sorgen, dass der Landeshajk unvergessen bleibt.
Diverse Wasserschlachten, ein leckeres Abendessen von der Gauküche des Gau Tecks sowie ein unterhaltsames Abendprogramm mit anschließender Singerunde ließen den Samstag wie im Nu verfliegen. Nach einer Nacht unter funkelnden Sternen begann der Sonntag und nach Frühstück und Andacht hieß es schon wieder Abschied nehmen und auf den Heimweg machen.
Vielen Dank an alle Helfer_innen an den Stationen, der Teck-Küche, unserem Geschäftsführer Valerian für die schöne Andacht und natürlich allen Teilnehmern für einen wunderbaren Landeshajk!

Wir möchten hier außerdem noch den SIeger der Hajkaufgabe verkünden:
Der Sieg geht an Wolfschlugen und wir sagen herzlichen Glückwunsch zu dem schönen Gruppenbild vor der Ruine Rauber. Der Preis wird euch per Post zugesendet.
Die Plätze 2 und 3 gehen an Unterensingen sowie Großdeinbach und Unterrot, die sich den dritten Platz teilen, da wir uns die Entscheidung so schwer gefallen sit.

Wir hoffen, euch 2016 wiederzusehen - entweder beim City Run in Tübingen oder natürlich auf dem Landeslager! Gut Pfad, Euer AK Pfad

 

 

 

Durch die Gassen Esslingens

Knapp 60 (Jung-)PfadfinderInnen aus Württemberg durften am 25.April 2015 in Esslingen einen ereignisreichen Tag erleben. Der AK Pfad hatte erneut zum City Run eingeladen.

Nach dem erfolgreichen Auftakt in Stuttgart 2014 fand er dieses Mal im schönen Esslingen statt. Um 9 Uhr begrüßten die AK-Mitglieder die Gruppen und statteten sie mit Infos, einer Karte, einem Läuferheft und natürlich Proviant aus.

Dann ging es los durch die engen Gassen der historischen Altstadt. Mithilfe des Stadtplans fanden die Gruppen die Stationen, an denen sie ihr Können beweisen mussten. Auf der Burg zum Beispiel sollten sie Zutaten blind erschmecken, im Schwörhof einen Hindernisparcours mit einem Becher bewältigen, ohne das Wasser darin zu verschütten, woanders mussten sie sich gegenseitig im Bamboleo spielen schlagen. Es war von allem etwas dabei und sowohl Köpfchen und Wissen als auch Schnelligkeit und Kraft gefragt. Zusätzlich zu den Stationen hatten die Sippen noch Aufgaben erhalten, für die man Extrapunkte erhalten konnte. Bei den Fotoaufgaben war etwas Mut gefragt, denn es ging darum, so viele Personen wie möglich auf ein Foto zu bringen, die ein rotes Oberteil tragen bzw. so vielen verschieden Generationen wie möglich angehören. Erfreulicherweise fanden sich einige aufgeschlossene Passanten, die den Jugendlichen dabei halfen. Eine weitere Herausforderung war es, einen Apfel gegen einen wertvolleren Gegenstand einzutauschen - obwohl es am Ende des Tages eher so aussah, als hätten wir nach dem schrägsten Gegenstand gefragt. Außerdem hatten die Pfadis im Läuferheft einige Rätsel zu lösen, die sie teilweise ganz schön ins Schwitzen brachten - wie übrigens auch die Aufgabe "Stufen zur Burg zählen" (315 an der Zahl).

Da kam die wohlverdiente Mittagspause auf der Maille genau richtig, bei der sich alle mit Hot-Dogs stärken und kurz entspannen konnten. Trotz durchwachsenem Wetter war die Stimmung super - auch als es danach an den direkten Wettstreit zwischen den Sippen ging. Beim Sackhüpfen, Isomattenwettrennen und Knopf annähen gaben sie alles und feuerten sich gegenseitig an. Am Ende konnten die Mädels der Sippe Adler aus Hepsisau mit knappem Vorsprung zu den Siegern des City Run 2015 gekürt werden. Sie dürfen nun ein Jahr lang mit der Wanderplane zeigen, dass sie die schnellste Sippe Württembergs sind!

Jede Menge Bilder von den spassigen Stationen gibt es - wie immer - auf unserer Facebook-Seite!

© 2019 VCP in Württemberg http://wuerttemberg.vcp.de
Gib Feedback!